Wechseljahre:
Ein ganz natürlicher Prozess!





Die Wechseljahre der Frau sind keine Erkrankung.

Um das 50. Lebensjahr kommt es zum langsamen Rückgang der Hormonproduktion in den Eierstöcken. Dieser Prozess dauert mehrere Jahre und wird in verschiedene Phasen eingeteilt. Am Beginn stehen Blutungsunregelmäßigkeiten und vegetative Symptome wie die typischen Hitzewallungen, Herzrasen, Stimmungsschwankungen und gesteigerte Nervosität.

Danach kommt es zum endgültigen Wegfall der Blutungen und durch den Östrogenmangel zu organischen Veränderungen, die in erster Linie die Genitalschleimhaut betreffen. Weitere Folgen der hormonellen Umstellung können vor allem Osteoporose und Blutdruckanstieg sein.

Es gibt heute zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten, die Ihnen im Falle starker Symptome Ihre Lebensqualität erhalten.

Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Weitere Informationen im Netz unter:
http://www.wechseljahre.com
http://www.m-ww.de
http://www.profamilia.de
http://www.gyn.de

  Hormontherapie nach den Wechseljahren
Viele Berichte in der Presse zu verschiedenen Studien haben in den letzten Jahren zu Verunsicherung und Sorge darüber geführt, ob eine solche Therapie in Anbetracht der denkbaren Risiken und Nebenwirkungen vertretbar ist.
Wir wollen Ihnen deshalb, als die im Fach Gynäkologische Endokrinologie an der Universität Heidelberg tätigen Experten, die aktuelle Studienlage erläutern und unseren Ratschlag geben. Dies kann dann für das Gespräch mit Ihrer Frauenärztin eine gute Grundlage sein.

 [mehr]



Frauenärztinnen am Posthof · Am Posthof 1 · 31785 Hameln · Telefon 0 51 51 / 92 55 00 · Letzte Aktualisierung: 23.04.2017 · dev4u® - CMS