Was ist Osteoporose?

Die Osteoporose ist eine Erkrankung, bei der es durch eine Verminderung der Knochensubstanz und eine gestörte Knochenstruktur zu einer erhöhten Knochenbrüchigkeit kommt. Im Frühstadium bestehen oft keine Beschwerden.

Nach bereits eingetretenen Knochenbrüchen kann die Krankheit jedoch sehr schmerzhaft verlaufen und die Lebensqualität massiv beeinträchtigen.

Welche Ursachen gibt es für Osteoporose?

  • Starke Beschleunigung des Knochenabbaus in den Wechseljahren
  • Erbliche Veranlagung ( familiäre Osteoporose )
  • Übermäßiger Genuss von Alkohol, Nikotin und Kaffee
  • Darmerkrankungen mit gestörter Nährstoffaufnahme
  • Krebserkrankungen
  • Magersucht
  • Lang andauernde Therapie mit Cortison
  • Bewegungsarmut


Was kann ich tun?

Ausreichende Bewegung ist wichtig. "Wer rastet, der rostet" trifft zu. Genussmittel wie
Alkohol und Kaffee nicht im Übermaß konsumieren. Essen Sie viel Obst und Gemüse,
verzichten Sie auf zuviel Fleisch- und Eiweißprodukte.

Wie kann ich feststellen, ob ich Osteoporose-gefährdet bin?

Die Frühform der Osteoporose, bei der es noch nicht zu Knochenbrüchen gekommen ist, lässt sich mit einer Knochendichtemessung (Osteodensiometrie) erkennen.

Diese Untersuchung ist vor allem bei vorhandenen Risikofaktoren sinnvoll, damit man rechtzeitig Schritte einleiten kann, um das Fortschreiten der Erkrankung zu bremsen.





Frauenärztinnen am Posthof · Am Posthof 1 · 31785 Hameln · Telefon 0 51 51 / 92 55 00 · Letzte Aktualisierung: 23.04.2017 · dev4u® - CMS